• VISA ME

 

 

 

 

Bei der Fotoarbeit “VISA ME!”  geht es um die Globalisierung, das afrikanische Erbe und der Hoffnung auf ein besseres Leben in der westlichen Welt des Konsums. Bevor es Papierpässe gab, benutzten die Afrikaner u.a. bunte Masken, um ihre Stämme oder Länder zu erkennen, wenn sie über den Kontinent reisten. Alle Stämme oder Länder identifizierten sich mit ihren eigenen Sonderfarben und Symbolen, ähnlich wie die Welt des Konsums mit Markenlogos heute. Da viele westafrikanische Leute heute von einem Visum oder einer U.S. Greencard träumen, sind Passbilder-Fotostudios in West-Afrika sehr verbreitet. Für die Passbilder werden häufig, wie bei diesem Projekt, Polaroid Studio Kameras benutzt. Die Bilder bekommen durch das formelle Layout der Passbildkamera eine eigene Ästhetik. VISA ME” wurde in einem der Fotostudios in Accra, Ghana fotografert, wo die Leute in der Regel ihre Passbilder bekommen – der erste Schritt, um Afrika zu verlassen und in die Welt des Konsums einzutreten. Die fotografierten Person von “VISA ME” verwendeten Plastiktüten als Art von Maske. Diese Tüten von verschiedenen Marken, die alle von Marktplätzen in Accra stammen, sollen das Leben repräsentieren von denen die Personen träumen. Die Arbeit versucht, eine sinnliche Sprache zu fnden, die das afrikanische Erbe mit der westlichen Welt des Konsums kombiniert, die den Traum mit der Realität verbindet. Hinter dem Logo jeder Plastiktüte befndet sich eine Person, ein Gesicht. Jeder träumt seinen oder ihren eigenen Traum von einer lebenswerten Welt.

 

 

The photo work „VISA ME“ is about globalisation, about African heritage and the hope of a better life in the western world of consumption. Before there were paper passports, Africans used colourful masks to identify their tribes or countries of orgin when traveling across the continent. All the tribes or countries identified themselves with their own special colours and symbols, much like the world of consumption does with brand logos today. Since many West-African people dream of some visa or green card, nowadays passport-pictures-photostudios are quite common in West-Arica.

„VISA ME“ was photographed in one of these photostudios in Accra, Ghana, where people usually get their passport-pictures taken- taking the first step towards leaving Africa and entering the world of consumption. Photographing these people „VISA ME“ uses plastic bags as sort of mask. These bags which all originate from different market places in Accra represent the life the photographed persons are dreaming of.

The work tries to find a sensual language that is combining the African heritage with the western world of consumption – uniting dream with reality, hidden with exposedBehind the logo of each plastic bag there is a person, a face. Each one dreaming his or her very own dream of a world worth living in.